Seobility Score für per-plex.de

Verarbeitungshinweisse - Acryl-/ Plexiglasprodukte | Digitaldrucke und Beleuchtug

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verarbeitungshinweisse

Kunststoffe > PLEXIGLAS® > PLEXIGLAS® Platten

PLEXIGLAS® umformen
Sehen Sie hier, wie einfach PLEXIGLAS® umgeformt werden kann!
Zum Umformen eignen sich alle Massivplatten aus PLEXIGLAS®, nicht aber Steg- oder Wellplatten. Vor dem Umformen wird die Schutzfolie von der PLEXIGLAS® Platte zweckmäßigerweise entfernt.
Die Umformtemperatur beträgt für:

  • PLEXIGLAS® XT ca. 150 °C

  • PLEXIGLAS® GS ca. 160 °C.

Sofort nach dem Erwärmen wird das Werkstück geformt und von Hand oder mittels einer entsprechenden Vorrichtung in der umgeformten Stellung gehalten, bis es (unter ca. 60 °C) abgekühlt ist.
Nach dem Umformen kann das PLEXIGLAS® Formteil wie gewohnt weiter bearbeitet werden.

PLEXIGLAS® sägen
Sehen Sie hier, wie einfach PLEXIGLAS® gesägt werden kann!
Geeignete Trennwerkzeuge sind:

  • Tischkreissägen

  • Handkreissägen mit Hartmetall-Sägeblättern, sogenannte Vielzahnblätter. Die Zahnteilung der Sägeblätter sollte ca. 13 mm betragen. Immer gut geschliffene Sägeblätter verwenden, die ausschließlich für PLEXIGLAS® eingesetzt werden.

  • Stichsägen

  • Laubsägen

Bügelsägen; da deren Sägeblätter meistens geschränkt sind, lassen sich damit keine sehr guten Schnittkanten (Ausbrüche!) erzielen. Daher nur wirklich „scharfe“ Sägeblätter verwenden und durch Hubzahl und Vorschubänderung die richtigen Schnittbedingungen ermitteln.
Ritzmesser als Trennhilfe bei PLEXIGLAS® GS und XT Grundsorten, nicht jedoch beim schlagzähen PLEXIGLAS® Resist.

PLEXIGLAS® kleben
Sehen Sie hier, wie einfach PLEXIGLAS® verklebt werden kann!
Mit dem ACRIFIX® Klebstoff- und Hilfsmittelprogramm gibt es für jede Anwendung die ideale Lösung, für eine perfekte Verbindung von PLEXIGLAS® und anderen Acrylgläsern.

  • ACRIFIX® 1S 0116 für PLEXIGLAS® XT: schnelle einfache Verklebung, Stumpfverklebung, hohe Passgenauigkeit, keine Flächenverklebung

  • ACRIFIX® 1R 0192 für PLEXIGLAS® GS und XT Farblos: Stumpfverklebung, Flächenverklebung, Kehlnaht

PLEXIGLAS® polieren
Sehen Sie hier, wie einfach PLEXIGLAS® poliert werden kann!
PLEXIGLAS® GS und PLEXIGLAS® XT können auf Kante und Oberfläche leicht und einfach poliert werden.
Nur mit sehr weichen Polierstoffen arbeiten
(Filz, Stoffschwabbelscheibe, Handschuhstoff).
Mit PLEXIGLAS® verträgliche Polierpasten und -wachse anwenden:
Acrylglas POLIER & REPAIR Paste, UNIPOL®, REX® Autopolitur.
Das Poliermittel wird auf den Polierstoff aufgetragen, dann kann maschinell poliert werden. Dabei hohe Reibungswärme vermeiden. Manuelles Polieren ist möglich, ist aber ein wenig mühsam.

PLEXIGLAS® bohren
ehen Sie hier, wie einfach PLEXIGLAS® gebohrt werden kann!
Beim Bohren ist zu beachten:

  • Möglichst Bohrständer verwenden,

  • ab 5 mm Bohrtiefe mit Wasser oder Pressluft kühlen,

  • bei tiefen Bohrungen Bohrer mehrmals„lüften“, am besten nach jeweils 1 mm Bohrtiefe ausheben,

  • richtige Schnittgeschwindigkeit und richtigen Vorschub erkennt man am glatten, zusammenhängenden Spanfluss,

  • beim Aufsetzen und kurz vor dem Durchstoß Vorschub reduzieren,

  • für Auskreisungen bis ca. 60 mm ist eine Lochsäge oder Sägeglocke geeignet; Mittelpunkt evtl. mit geeignetem Bohrer vorbohren; zum Kühlen dient Wasser oder Pressluft.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü